Freitag, 27. Februar 2015

KIKO China Blue mit drei Streifen ORLY Razzmatazz


Meine letzte Tape-Maniküre liegt nun vier Wochen zurück. Da ich nun endlich, nach etlichen misslungen Versuchen (die ich euch erspart habe) den Dreh etwas herausen habe, ist es zu einer schönen Spielerei geworden. Mit geeignetem Zubehör wäre es von Anfang an viel leichter gewesen, dass muss ich auch zugeben, aber ich wollte mich halt lieber mit herkömmlichen Klebestreifen ärgern. Mittlerweile brauche ich auch keine gefühlten Stunden mehr, um beide Hände mit relativ sauberen Lininen zu versehen.

Der rote Unterlack, alias die roten Streifen, ist ein ORLY Nagellack mit der Nummer 48671 und dem Namen Razzmatazz. Den Namen fand ich so ungewöhnlich, dass ich wissen wollte welche Bedeutung dahinter steckt. Ein Razzmatazz wird mit Trara und Rummel übersetzt. Mir fällt dazu jetzt noch als ähnliches Wort Rambazamba ein. Ich schweife schon wieder total ab, ich wollte eigentlich schreiben, dass es ein Jelly-Lack mit feinem Glitzer ist. Er ist mit zwei Schichten nicht komplett deckend, daher habe ich eine dritte Schicht lackiert.


Auf den gut durch getrockneten Razzmatazz klebte ich die dünnen Zierstreifen von T€di. Anschließend habe ich eine Schicht des mitternachtsblauen KIKO 265 China Blue darüber gepinselt. Ich arbeite mich dabei von einem Finger zum nächsten vor, da sich die Zierstreifen aus dem noch feuchten Nagellack leichter abziehen lassen und die Kanten akurater werden. 

Zum Schluss noch eine dicke Schicht Klarlack darüber, um eine ebene Nagelfläche zu bekommen und der feine Schimmer, der beiden Nagellacke kommt dadurch noch besser zum Vorschein. 

einen guten Start ins Wochenende!


1 Kommentar:

  1. So eine schöne Farbkombination :D sieht wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen

...läuft wie gelackt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...