Dienstag, 6. Januar 2015

Nagelpflege und Nagellackroutine


Zu allererst möchte ich euch allen ein gutes Neues Jahr wünschen. Ich hoffe ihr seit gut rüber gerutscht und habt die Zeit zwischen den Jahren mit euren Liebsten verbracht.

Ja, ihr seht richtig, dass sind meine nackigen Fingernägel und nein mir sind nicht im alten Jahr alle Nagellacke abhanden gegangen. Da ich gerne auf anderen Blogs die Lackierroutine und Nagelpflege verfolge, dachte ich mir es ist an der Zeit euch meine Vorgehensweise zu zeigen. Zum Ablackieren verwende ich den ebelin Nagellackentferner acetonfrei. Er ist gut, günstig und ich bilde mir ein er stinkt nicht ganz so schlimm wie andere.


Nach dem Ablackieren sehen meine Nägel genauso aus. Ich nenne es mal die nackte Wahrheit, die nicht durch Bildbearbeitung geschönigt wurde. Große Verfärbungen habe ich nicht, allerdings werden meine Nagelspitzen nie rein weiß werden, sondern haben immer einen leichten gelben Stich. Meine Fingernägel haben auch leichte Rillen und von Zeit zu Zeit habe ich mit Nagelspliss zu kämpfen. Ich gebe zu meine Nägel sind nicht perfekt.


Zu meiner Nagelpflegeroutine gehören ein paar Produkte, die ich seit geraumer Zeit benutze und die mir (sehr subjektiv) zusagen. Herauskristallisiert haben sich folgende:

  • ESSIE apricot cuticle oil - Das Nagelöl lässt sich mit dem Pinsel sehr gut um das Nagelbett verteilen. Nach dem einmassieren dauert es ein etwa eine halbe Stunde bis es komplett eingezogen ist. Es hat einen sehr angenehmen Duft nach Aprikosen. Die erste Flasche benutze ich nun ungefähr seit einem Jahr. Ich finde es sehr ergiebig, bevorzuge allerdings die Anwendung vor dem zu Bett gehen auf dem unlackierten Nagel oder auf der fertigen Maniküre, da ich sehr ungeduldig bin. Ich bekomme davon eine weiche Haut am Nagelbett und sie wird gut mit Feuchtigkeit versorgt.
  • p2 Ultra Rich Cuticle Cream - Die Creme für sehr beanspruchte Nagelhaut zieht schnell, fettet nicht allzu sehr und mit der Pflegewirkung bin ich auch zufrieden. Nur leider komme ich mit dem Wildrosen-Aroma absolut nicht klar und daher bin ich froh, dass es quasi leer ist.
  • p2 Apricot Cuticle Cream - Die Creme für spröde und trockene Nagelhaut hat dieselben positiven Eigenschaften wie die Ultra Rich Cuticle Cream mit einem ausschlaggebenden Unterschied dem Aprikosen-Duft, der mir sehr zusagt. Daher ist dies auch schon die dritte Dose.
  • p2 Cuticle Care Gel - Das Serum tröpfelt man mit der Pipette (allein darum habe ich es mir kaufen müssen) auf die Nagelhaut und reibt es ein. Es versorgt die Haut mit sehr viel Feuchtigkeit und zieht wahnsinnig schnell ein. Es duftet nach Honig, jedoch verfliegt der Geruch schnell. Das ist mein viertes Flascherl.
Ich habe noch ein paar andere in Verwendung bei denen ich vergessen habe sie zu fotografieren, weil sie ihren Platz in der Handtasche fristen, um griffbereit für unterwegs zu sein wie die Pflegestifte von p2 Apricot Nail Care Pen und Silk Serum Pen. Außerdem kaufe ich hin wieder (auf der Suche nach dem heiligen Pflege-Gral) etwas neues, dass noch getestet werden möchte. 


Nach meiner Pflegeroutine komme ich nun zur Lackierroutine. Ohne Grundierung kommt bei mir kein farbiger Nagellack auf die Nägel, weil ich sonst mit extremen Nagelspliss zu kämpfen hätte. Meine aktuelle Vorgehensweise ist dabei folgende:
  • Zuerst lackiere ich eine Schicht ESSIE millionails - er enthält ganz winzig kleine Fasern, die den Nagel stärken sollen, ob dass wirklich der Fall ist, kann ich nicht beschwören. Ich verwende ihn nun schon seit über einem Jahr und dies ist meine zweite Flasche, die sich nun dem Ende neigt und eine neue werde ich mir besorgen.
  • Darauf kommt eine Schicht ESSIE grow stronger - er füllt meine leichten Rillen sehr gut auf und verleiht dem Nagel durch die leicht rosane Färbung ein sehr natürliches gepflegtes Erscheinungsbild.
Ja, ich lackiere zwei verschiedene Unterlacke, weil ich mit dieser Kombination seit über einem Jahr sehr gut klar komme. Beide Unterlacke von ESSIE sind für brüchige Nägel konzipiert. Als brüchig würde ich meine Nägel nicht gerade bezeichnen, sie sind schon sehr stabil. Sowohl der millionails, als auch der grow stronger trocknen sehr zügig. Ihr einziges Manko ist, dass sie leider zum Eindicken neigen. Zu einem Unterlack der die Eigenschaften von beiden Nagellacken vereint, würde ich nicht nein sagen, aber da ich bisher noch keinen entdeckt habe, werde ich bei dieser Kombination bleiben.

Nach dem Lackieren und vollständigen Durchtrocknen der Nägel, verwöhne ich meine Hände. Die ALMOND MILK BEESWAX HAND CREME von BURT´S BEE kann ich nur jedem mit extrem trockenen und beanspruchten Händen empfehlen. Von ihr werden die Hände mit ausreichende Feuchtigkeit versorgt und butterweich zugleich. Ich benutze sie ausschließlich abends, da sie einen Film auf der Haut hinterläßt, der mich tagsüber stören würde. Sie hat einen sehr intensiven Duft nach Mandeln/Marzipan. Die LEMON BUTTER CUTICLE CREAM von BURT`S BEE ist eigentlich eine Nagelhautcreme, die ich etwas zweckentfremdet habe. Sie ist meine kleine Allzweckwaffe äh Allzweckhilfe meine ich natürlich. Ich nutze sie als Nagelhautcreme, Handcreme und als Lippenpflege (die Dose sieht aus wie eine Lippenpflege und erst nach einem viertel Jahr habe ich gelesen, für was sie eigentlich ist) und daher ist sie ein ständiger Begleiter in meiner Handtasche. Außerdem duftet sie wunderbar nach Limone. 

Wer jetzt glaubt ich wäre immer so vorbildlich und gewissenhaft beim Lackieren, den muss ich enttäuschen. Ich versuche eine regelmäßige Pflegeroutine einmal die Woche zu machen. Leider ist es oft aus Zeitmangel nicht zu schaffen. Daher merke ich erst immer wenn die Nagelhaut spannt oder sich diese kleinen Fetzerl sich zeigen, dass es schleunigst an der Zeit wäre was dagegen zu tun. Dann bin ich ein paar Wochen wieder vorbildlich am Pflegen bis ich es wieder vergesse ;-)

welche Routine habt ihr bei der Maniküre?

Kommentare:

  1. Das p2 Gel mag ich auch total gern, vernachlässige es aber in letzter Zeit ein wenig, Asche auf mein Haupt! Muß es daheim wieder an die Tastatur stellen, da hab ich es erheblich öfter benutzt.
    Ich mag sonst Sheabutter noch ganz gern. Brauche nicht viel von für die Nagelhäute, sie zieht recht schnell ein, bzw ist auch nicht so super ölig oder so, und macht die Haut schön weich. Nehm sie manchmal auch für trockene Hautstellen oder für die Lippen. Tolles Zeug ^^.
    Die Burt's Bees Cuticle Cream würd ich auch gern mal ausprobieren, aber hab aktuell noch so viel Kram rum stehen, dass ich erst mal anderes aufbrauchen möchte. Dann aber ^^.
    Ich mag solche Posts ja immer sehr gerne. :) Da entdeckt man manchmal dann doch Sachen, auf die man sonst nicht gekommen wäre :)

    AntwortenLöschen
  2. Also für die Rillen kann ich dir die Polierfeile von P2 nur wärmstens empfehlen: http://www.dm.de/de_homepage/p2_home/p2_produkte/produkte_naegel/produkte_naegel_accessoires/2958/p2-4-step-polishing-nail-file.html

    Die funktioniert bei mir großartig und seit ich sie benutze glänzen meine Nägel richtig schön :)

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller und informativer Beitrag! Das mit dem Unterlack ist ein toller Hinweis vielleicht kommen meine Probleme daher. Ich hab noch einen von Essie er heißt Fill the Gap und ist so eine Art Rillenfüller. Ich schaue nachher nochmal nach. Und Produkte in Pipettenflasche liebe ich auch :-) Liebe Grüße Gwen

    AntwortenLöschen

...läuft wie gelackt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...