Mittwoch, 19. März 2014

Gedeckter Apfelkuchen


Für den gedeckten Apfelkuchen habe ich folgende Zutaten verwendet:

Füllung
8 Äpfel
4 EL Zucker
6 EL gestieftelte Mandeln
1 EL Zitronensaft

Mürbteig
350 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
60 g Zucker
1 Päckchen geriebene Zitronenschale
140 g Magerine
1 Ei


Die gewaschenen, geschälten und entkernten Äpfel werden in kleine Scheiben geschnitten. Die Mandelstifte, Zucker und Zitronensaft dazu geben und vermengen. Wenn die Füllung weich und geleeartig werden soll, sollte man diese unter Zugabe von etwas Butter  ca. 10 – 15 Minuten leicht dünsten (allerdings muss man dann warten bis diese erkaltet ist zum weiter backen). Ich wollte diesesmal einen knackigen Kuchen und habe die Äpfel roh belassen. 

Bei Mürbteig ist es wichtig, dass die Zutaten kalt verarbeitet werden (also nicht vorher schon alles herrichten und aus dem Kühlschrank nehmen). Die Zutaten mit dem Knethacken oder den Fingern rasch vermengen bis der Teig eine glatte  und gleichmäßige Beschaffenheit hat. Danach den Teig kurz kalt stellen. Anschließend diesen halbieren und 1 cm dick auf den Springformboden auslegen und am Rand etwas hochziehen und andrücken. Den Teigboden bei 200 C° Ober- und Unterhitze 20 Minuten vorbacken, damit er später nicht zu sehr aufweicht durch den austretenden Apfelsaft. Aus der zweiten Teighälfte dünnes Deckblatt auswellen. Nachdem dem Vorbacken die Apfelmasse hineingeben, das Deckblatt auflegen und den Rand einschlagen. Nun kommt der Kuchen für 35 Minuten bei 200 C° in den Backofen. 

perfekt ist der Kuchen, wenn er einen Tag durchzieht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

...läuft wie gelackt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...