Donnerstag, 30. Januar 2014

Thermolack anthrazit-weiss metallic


Wenn der Frühling schon nicht kommt, dann mach ich das Beste aus dem aktuellen Wetter und nutze die Temperaturschwankungen zwischen drinnen und draußen für einen Thermolack. Sein Name ist wenig spektakulär nämlich anthrazit-weiss met.. Das weiß erkenne ich nicht, sondern ein schönes hellgrau. Insoweit finde ich die abweichende Farbbeschreibung nicht schlimm. Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass jemand mit ganz warmen Fingern einen helleren Effekt erzielen könnte. Meine aktuelle Nagellänge ist für den Thermoeffekt sehr gut geeignet. An den Nagelspitzen ist er dunkelgrau und zum Nagelbett hin wird er hellgrau. Den dezenten metallischen Schimmer finde ich gerade schön, weil er nicht zu aufdringlich wirkt. Der Nagellack ist mit zwei Schichten deckend und die Trockenzeit habe ich mit einem Schnelltrockner verkürzt. Die Haltbarkeit nach drei Tagen ist einwandfrei.


ich steck meine Finger jetzt noch ein paar mal in den Schnee

Dienstag, 28. Januar 2014

KIKO Pearly Salmon


Auch wenn diese Farbe nicht gerade zum aktuellen Wetter passt, habe ich sie trotzdem lackiert. Ich bin mittlerweile einfach auf Frühling eingestellt und hatte mit dem Winter ohne Schnee abgeschlossen. (dabei wollte ich so gerne Schnee an Weihnachten haben) Ich wurde am Wochenende eines besseren belehrt. Jetzt ist alles weiß und die bereits sprießenden Knospen dürften erfroren sein.

Zurück zum Nagellack. Der KIKO 367 Pearly Salmon ist ein hübscher lachsfarbiger Nagellack mit feinem Schimmer. Er ließ sich problemlos streifenfrei lackieren und hat mit zwei Schichten eine sehr gute Deckkraft. Nicht zu vergessen diese herrliche Farbe vom frisch erblühten Hibiskus. 

ich werd mich mit dem Frühling noch etwas gedulden müssen


Freitag, 24. Januar 2014

KIKO Orchid Pink mit Color Club The Uptown Punkten


Die Farbe des Jahres 2014 laut Pantone heißt Radiant Orchid 18-3224. Ich finde der KIKO 291 Orchid Pink kommt dieser schon recht nah. Das obere rechte Bild zeigt den tatsächlichen Farbton am besten. Trotz Tageslichtlampe wirkt er auf den Fingern deutlich dunkler als er ist. Ich freu mich so auf den Frühling und die Sonne. Dann werden meine Fotos auch farbtreuer. 

Zurück zum Lack, also ich habe zwei Schichten Orchid Pink für deckendes Ergebnis lackiert. Die Farbe gefällt mir richtig gut, aber weil ich schon lange keine Punkte mehr auf den Nägeln hatte, habe ich mit dem Color Club Uptown noch zwei Reihen gesetzt. Diese wirken je nach Lichteinfall entweder dunkelviolett oder sie funkeln pink. 

In-Farbe oder nicht, ich lackiere die Farbe auf die ich Lust hab


Mittwoch, 22. Januar 2014

KIKO Burnt Sienna


Am Wochenende war ich mit der lieben Missy beim Bummeln in der Stadt und natürlich sind wir "kurz" in den KIKO gehuscht. Ich hatte noch ein paar Nagellacke auf meiner Wunschliste stehen und beim durchgehen dieser hat mir meine Lackschwester diese hübsche Farbe empfohlen.

Der KIKO 373 Burnt Sienna ist ein wirklich wunderschöner Lack, da hat sie ein gutes Näschen für. Bei diesem Lack passt der Name perfekt zum Farbton. Gebrannte Siena entspricht einem dunklen rotbraun und das trifft es ziemlich gut. Der feine rötliche Schimmer im Lack ist für mich das i-Tüpfelchen.

Mit den Produkteigenschaften bin ich sehr zufrieden. Er ist mit zwei Schichten deckend. Den Schnelltrockner habe ich mir gespart, weil er so zügig getrocknet ist. Aus Gewohnheit habe ich noch eine Schicht Klarlack darauf gepinselt.


Montag, 20. Januar 2014

ORLY In The Navy und BOURJOIS PARIS Vampire Vanity


Für diese Maniküre habe ich zwei Nagellacke verwendet von Marken, die mir bis dahin noch unbekannt waren. Den ORLY 40003 In The Navy habe ich beim TK Maxx bekommen (wo auch sonst ;-) und den BOURJOIS PARIS 32 Vampire Vanity habe ich im Supermarkt in Frankreich entdeckt. Von der Marke hatte ich noch nie was gehört, aber dies hat mich nicht davon abgehalten ihn mitzunehmen. 

Ich bereue beide Lacke nicht. Der dunkelblaue ORLY hätte mit einer Schicht gedeckt, aber aus Gewohnheit habe ich mal wieder zwei lackiert. Den golden Blättchen- oder Splitterlack trage ich auf dem Daumen mit einer Schicht und an der Fingerspitze des Zeigefingers sind es zwei Schichten. An den anderen Fingern habe ich die Blättchen gezielt platziert. 

Auch wenn das ganze zeitaufwendig aussieht, war es dies nicht. Abschließend habe ich noch zwei Schichten Klarlack darüber gepinselt, weil der Ringfinger eine etwas unebene Oberfläche aufwies.

ach Frau hat nie genügend Lacke


Samstag, 18. Januar 2014

KIKO Dark Crimson und Loreal Confetti


Diesesmal zeige ich kein frisch lackiertes Foto. Ich habe es leider erst nach vier Tagen geschafft meine Nägel zu fotografieren. Allerdings tut dies dem Ergebnis keinen Abbruch finde ich, sondern spricht für seine Qualität. 

Zuerst habe ich den KIKO 364 Dark Crimson in zwei Schichten lackiert. Ein sehr dezentes elegantes mattes karminrot ohne jeglichen Schimmer. Der Loreal Confetti Überlack ist kein Unbekannter. (Er ist einer meiner Nagellackmännlein) Ob er jetzt allerdings mehr Wachteleiern oder Dalmatinern ähnelt, wer weiß. Punkte gehen immer und der Überlack besteht quasi aus Punkten.

Ich bin mir sicher, dass dies einer der begehrtesten und meist gekauften Nagellacke diesen und letztes Jahres ist. Ich habe mir extra eine Flasche auf Vorrat gekauft und jetzt scheint er ins Standardsortiment gekommen zu sein. Glück für alle die keinen ergattern konnten, da er sich wirklich gut kombinieren lässt.

ob ich jemals beide Flaschen leer bekomme?!




Donnerstag, 16. Januar 2014

Catrice Sold Out For Ever


Dieses schöne satte lindgrün ist durch seinen feinen Schimmer sehr speziell. Der Catrice Nagellack 240 Sold Out For Ever (alte Version) ist wie sein Name vermuten lässt längst aus dem Sortiment verschwunden. Trotzdem ist er einen Blick wert. Ich habe zwei Schichten lackiert. Beim betrachten der Fotos habe ich bemerkt, dass er an manchen Stellen nicht ganz deckend ist. Dies ist mir aber beim normalen Anschauen der Nägel nicht aufgefallen. Die Trockenzeit habe ich mit dem Sally Hansen Insta Dri verkürzt. Das hat bei der linken Hand auch wie immer geklappt. Ich maniküre meine Hände gleich, das vorweg. Leider bekam ich an der rechten Hand Macken die aussahen als hätte ich den Lack geschoben und das nach drei Stunden. Ein bisserl schade wegen den Lackschiebern. Aber es war bestimmt nicht das letzte mal, dass ich ihn lackiert habe. 

der bekommt eine zweite Chance



Dienstag, 14. Januar 2014

deborah lippmann Amazing Grace


Dies ist der zweite Nagellack aus dem deborah lippmann Set vom TK maxx. Er hat den Namen Amazing Grace. Ich finde der Name passt nicht zu ihm, weil ich als erstes an das Lied gedacht habe und mir kam keine Farbe in den Sinn. Ich hätte ihn eher Alpin oder Elfenbein getauft. Die Farbe ist nicht reinweiß, sondern eher als ecru oder wollweiß zu bezeichnen. Für ein deckendes Ergebnis habe ich drei Schichten benötigt, wobei das bei fast weißem Nagellacken häufig so ist. Die Trockenzeit war trotzdem gering. Ich habe den Schnelltrocknerlack weggelassen, damit er sein semimattes Aussehen nicht verliert. 

wenn draußen schon kein Schnee liegt, dann mal ich ich ihn mir auf die Nägel

Mittwoch, 8. Januar 2014

Sally Hansen Spectrum Streifen auf KIKO Turquoise


Seit der 31 Tage Herausforderung habe ich kein Nageldesign mehr getragen. Erstens war ich etwas übersättigt und zweitens hat es mir an Ideen und Zeit für die Umsetzung gefehlt. Heute hatte ich Lust eines auf zupinseln. 

Ich trage bis auf den Ringfinger zwei Schichten von KIKOs 387 Turquoise. Dies ist ein schöner satter Cremeton. Auf dem Ringfinger habe ich vier Schichten Sally Hansen HD 14 Spectrum lackiert. Den Zeige- und Mittelfinger habe ich mit Streifen aus Spectrum versehen, die ich mit einem Nagelpinsel gezogen habe. 

Die beiden ergänzen sich sehr gut, da ihr Grundton fast derselbe ist. Einen Überlack habe ich mir gespart, weil beide Nagellacke sehr schnell getrocknet sind und die Nageloberfläche trotz des Glitzers nicht rau war.

ich taste mich langsam wieder ran 

Montag, 6. Januar 2014

KIKO Jewel Pink


Wenn es draußen schon so triest ist, wollte ich etwas strahlendes auf den Fingern haben. Ich habe den KIKO 402 Jewel Pink aus der Lavish Oriental Kollektion von 2012 lackiert. Dies ist in eine meiner absoluten liebsten Kollektionen von KIKO. Ich hab mir damals alle Nagellacke geholt und auch bei der dekorativen Kosmetik (Cremeblushes, Lidschattenpaletten und nicht zu vergessen die genialen Lippenstifte) konnte ich fast nichts liegen lassen. 

Zurück zu diesem Schätzchen, eine dickere Schicht Nagellack hätte wahrscheinlich ausgereicht, aber aus Gewohnheit und weil ich mir einbilde, dass der Nagellack mehr tiefe bekommt, habe ich zwei Schichten lackiert. Dies ist der Lack mit dem geringsten holographischem Effekt (der sich trotz Tageslichtlampe nicht einfangen ließ) aus dieser Reihe. Ich hab mich trotz der fehlenden Sonne für ihn entschieden. Natürlich wäre er im Sonnenlicht noch schöner, aber was solls. 

vielleicht fühlt sie sich angesprochen und schaut heute mal raus

Samstag, 4. Januar 2014

KIKO Light Mauve


Nachdem ganzen Glitzer- und Effektlacken war mir mal wieder nach etwas gedecktem. Darum habe ich mich für den KIKO 318 Light Mauve entschieden. Die Farbe ist eine Mischung aus Rosenholz mit einem leichten Lila Einschlag. Sein Name deutet zwar auf die Malvenblüte hin, aber für mich ist Mauve ein verwaschenes helles Lila. Nichts desto trotz die Farbe entspricht genau dem Fläschchen und deckt mit zwei Schichten sehr gut. Die Trockenzeit war bestens und mit der Haltbarkeit bin ich bei KIKO immer zufrieden. 

Jetzt habe ich einen schönen schlichten Cremelack auf den Fingern und überlege ständig, ob ich ihn ablackieren soll. Ja, das ist genau das was ich mir vorher überlegt habe und nun nörgel ich daran herum. Ich schwanke beim Blick auf meine Finger zwischen den Gedanken altbacken oder elegant. Wattepads und Nagellackentferner holen, argh. Hm. Was tun?

natürlich nicht wirklich ein Problem, aber nervig


Donnerstag, 2. Januar 2014

Thermolack hellgrün-türkis metallic


Dieser Thermolack wartet schon länger darauf endlich lackiert zu werden. Leider waren mir meine Nägel bisher zu kurz für diesen Effekt. Die Haltbarkeit nach drei Tagen ist spitze und selbst beim Umzugshelfen bekamen sie keinen Makel. Auf der Flasche entdecke ich keinen Firmennamen und da es ein Geschenk von meiner Lackschwester war, weiß ich auch nicht woher sie ihn hat. Die einzige Info von der Flasche ist Thermolack hellgrün-tuerkis-met. nicht mehr. 

Sein einziges Manko sind die unzähligen Schichten, die ich für ein deckendes Ergebnis benötigte. Nach über fünf Lagen habe ich aufgehört zu zählen.  Die Trockenzeit war dank Insta Dri noch im Rahmen. Vielleicht könnte man einen türkisen Nagellack als Basis verwenden und sich dadurch ein paar Lagen ersparen, allerdings ob dann der Thermoeffekt noch so fantastisch funktionieren würde. Ich werde es bestimmt mal testen. 

ich mag Thermolacke nur bekommt man sie in der Drogerie nicht

...läuft wie gelackt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...