Dienstag, 31. Dezember 2013

Purple Hearts über Brilliant Viollet


Zum Jahresende darf es bei mir nochmal kräftig glitzern und funkeln. Ich habe mich vom Feuerwerk inspirieren lassen, dass in all seinen Farben am Nachthimmel pünktlich um Mitternacht zu bestaunen ist. Ich bin kein Fan von Knallern und Böllern und selber zündeln mag ich auch nicht, aber dick eingemummelt betrachte ich sehr gerne das Farbspektrum an Silvester.

Ich habe den KIKO 333 Brilliant Viollet in zwei Schichten lackiert. Nachdem er kurz angetrocknet ist, habe ich den BARIELLE 5243 Purple Hearts vom Nagelbett zum Nagelrand verlaufend darüber lackiert. Zum Abschluss eine Schicht Überlack darauf und ganz fix sehen meine Finger so hübsch aus wie der Nachthimmel.

einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Montag, 30. Dezember 2013

Oil Slick Effect


Aus der heuer erschienen Superheroes Kollektion von essence haben mich zwei Lacke gereizt. Den Thermolack Fantastic Girl habe ich schon gezeigt und jetzt hatte ich Zeit und Lust den Oil Slick Effect zu lackieren. Es ist ein  Multichromelack der von blau zu lila changiert. 

Der Nagellack war mit zwei Schichten deckend und ließ sich quasi streifenfrei auftragen. Leider ist er etwas schüchtern und lässt sich nicht so einfach fotografieren. 

vielleicht kommen sie ja ins Standardsortiment

Samstag, 28. Dezember 2013

Pearl District


Ich lasse Weihnachten mit dem Color Club Pearl District ausklingen. Dies ist der einzige metallic Ton aus der Girl About Town Kollektion. Die Farbe ist ein sattes Gold, welche mit zwei Schichten ein deckendes Ergebnis hat. Die Streifen Bildung hielt sich in Grenzen und die Trockenzeit war wie gewohnt gut bei Color Club. Ich bin mir nur noch unschlüssig, ob ich die Farbe an mir mag....da geht es mir ähnlich wie mit gelb auf den Nägeln. 

eine schöne Zeit zwischen den Jahren

Dienstag, 24. Dezember 2013

Cleopatra In New York


An Weihnachten darf es richtig glitzern und funkeln, darum habe ich den deborah lippmann Cleopatra In New York lackiert. Dies ist mein erster deborah lippmann Lack und ich habe ihn nicht zum Originalpreis erstanden, sondern in einem schönen dreier Set beim TK Maxx für 15,00 €. Ich hab mich somit selbst beschenkt. Ich habe auf Grund der sehr dünn flüssigen Konsistenz drei Schichten für ein deckendes Ergebnis benötigt. Allerdings dauerte die Trockenzeit dank Sally Hanson Insta Dri nur ein paar Minuten. Nach den Glitzerpartikeln musste ich nicht extra fischen, da extrem viele in der schwarzen Base schwimmen. Ich vermute, wenn man die Nägel erst schwarz lackiert, würde eine Schicht von diesem Schmuckstück ausreichen. 

Frohe Weihnachten

Sonntag, 22. Dezember 2013

Mohn- und Nussschnecken


Aus meinem Hefeteiggrundrezept habe ich für eine Party große und kleine Hefeschnecken mit Mohn- oder Nussfüllung gebacken. Folgende Zutaten habe ich dafür verwendet:


500 g Mehl
80 g Magarine
60 g Zucker
125 ml Milch
2 Eier
1 Packerl Trockenhefe
1 Packerl Zitronenschale
1 Packung Mohnfüllung
2 Packungen Nussfüllung
18 EL Milch


Die Mohn- und Nussfüllung rühre ich in zwei Schüsseln mit jeweils 6 Eßlöffeln pro Packung an. Man kann natürlich für diese Menge weniger Füllung nehmen, aber ich bevorzuge ganz viel Füllmasse. Ich nehme die fertigen Backfüllungen von ALDI SÜD, ob diese dauerhaft im Sortiment sind, weiß ich leider nicht. 

Die restlichen Zutaten kommen im lauwarmen Zustand nach einander in die Küchenmaschine und werden solange geknetet bis sich der Teig vom Rand löst und schön geschmeidig ist. Danach lasse ich ihn ungefähr eine Stunde mit einem warmen Handtuch abgedeckt gehen. 

Den gegangen Teig rolle ich dünn auf der vorher eingemehlten Arbeitsfläche aus und bestreiche ihn mit der Füllmasse. Jetzt werden die Seiten eingeschlagen und aufgerollt. Mit dem Teigschaber steche ich ungefähr zwei Zentimeter dicke Scheiben ab und setze diese ins Muffinblech. Bei mir wurden es 24 große und 48 kleine Schnecken. Die Backzeit bei 180 °C beträgt bei den Großen 20 - 25 min und bei den Kleinen 10 - 15 min.

mal schauen wie sie ankommen

Freitag, 20. Dezember 2013

Jack The Lad


Dieses schöne Tannengrün ist von Butter London und trägt den Namen Jack The Lad. Er deckt mit zwei Schichten streifenfrei und die feinen blauen und grünen Glitzerpartikel machen ihn zu was ganz besonderem. Einen Überlack habe ich nicht verwendet, da er sehr fix getrocknet ist. Ich bin mir allerdings sicher, dass er noch viel stärker glitzern würde mit einer Schicht Klarlack.

ohne etwas Glitzer gehts bei mir zur Zeit nicht

Mittwoch, 18. Dezember 2013

A List


Am Wochenende habe ich den essie A List lackiert. Dies ist einer meiner liebsten Rottöne. Es ist ein schönes gedecktes rot, welches nicht zu grell und aufdringlich, sondern richtig edel ist. Ich habe zwei Schichten lackiert und mit dem Sally Hanson Insta Dri die Nägel überlackiert. Die Fotos habe ich heute nach fünf Tagen gemacht. Man sieht ihm die Tragezeit nicht an, weder ist er abgeblättert noch habe ich sehr starken Abrieb an den Spitzen. Und das obwohl ich meine Hände nicht geschont habe. Ich habe 1,5 kg Mehl verbacken (Backbericht ist schon in Arbeit), gewaschen, geputzt und auf einer Party die Spülfee gegeben. Das einzige woran ich erkenne, dass ich nicht frisch lackiert habe, ist der feine Rand am Nagelbett. 

könnten nicht alles Lacke, solche Eigenschaften besitzen?

Sonntag, 15. Dezember 2013

As Gold As It Gets


Nach ein paar Tagen war mir der essie 77 Chinchilly jetzt doch zu dezent. Kurzer Hand habe ich ihn mit dem essie 276 As Gold As It Gets auf gepeppt. Außerdem hatte ich ihn noch nie lackiert und ich kann meine Kleinen nicht so lange darauf warten lassen, die wollen sich zeigen. Selbst mit einer dünnen Schicht bekommt man viele Glitzerpartikel auf den Nagel.


funkelnder feiner Goldstaub so schön weihnachtlich



Donnerstag, 12. Dezember 2013

Chinchilly


Nach den ganzen auffallenden Fingernägeln der letzten Zeit wollte ich mal wieder was dezentes. Ich habe den essie 77 Chinchilliy lackiert. Dieser war mit zwei bis drei dünnen Schichten deckend. Den Farbton beschreibe ich als helles grau mit leichtem lila Einschlag ohne jeglichen Schimmer. 

einfach schön dezent 


Dienstag, 10. Dezember 2013

Eierlikörkuchen

Einer meiner liebsten Kuchen ist der Eierlikörkuchen und diesen habe ich heute gebacken. Folgende Zutaten habe ich dafür verwendet:

250 gr Butter
180 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250 Mehl
1 Tasse Eierlikör
1 -2 EL Schokostreusel
1 Päckchen Backpulver
2 Becher Sahne

Alle Zutaten nacheinander in die Küchenmaschine geben und gut verrühren lassen. Wenn man einen besonders geschmeidigen Teig möchte, kann man Butter, Zucker und Eier zuerst schaumig rühren und danach die restlichen Zutaten hinzugeben. 

Dann die Springform gut einfetten und einmehlen. Den Backofen auf 180 C° vorheizen und den Kuchen 60 Minuten auf Ober-und Unterhitze backen.

Für die Dekoration benötigte ich 2 Becher Sahne. Diese wird steif geschlagen und auf den erkalteten Kuchen gleichmäßig verteilt und der Rest kommt in einen Spritzbeutel. Dann spritze ich den Rand und versuche keine Lücke zu lassen, damit der Eierlikörspiegel nicht an den Seiten runter laufen kann. 
man kann auch noch Streusel auf den Eierlikör geben


Montag, 9. Dezember 2013

Sonntag, 8. Dezember 2013

Neuinterpretation von Polka Dots mit OPI


THE 31 DAY CHALLENGE 31 RE-CREATE YOUR FAVORITE CHALLENGE

Wie nicht anders zu erwarten, habe ich mich für Punkte entschieden =) Ich habe mein elftes Design Polka Dots winterlich interpretiert. Als Grundlage diente mir eine Schicht des OPI Wocka Wocka!. Darauf habe ich kleine und große Punkte mit OPI Designer, de Better! und OPI Warm & Fozzie. Sie erinnern mich an Weihnachtskugeln.

Geschafft! Ich kann es noch gar nicht glauben, aber ich bin fertig mit der 31 Tage Herausforderung. Welches mein liebste war kann ich nicht sagen, nur soviel Marmorieren mochte ich vorher nicht und jetzt mag ich es auch nicht lieber (werde es auch sicher die nächste Zeit nicht nochmal wagen). Jetzt freue ich mich darauf meine Nägel einfach nur mit Farbe zu beklatschen ohne irgendwelche Hintergedanken.

Hier nun eine Übersicht meiner bisherigen Designs




Donnerstag, 5. Dezember 2013

Tutorial Explosion mit Color Club East Austin und KIKO


THE 31 DAY CHALLENGE 30 A TUTORIAL


Kaum zu glauben, aber dies ist die vorletzte Herausforderung. Ich habe mich für ein sehr ausführliches Tutorial von Jane und ihrem fantastischen Blog Nailside entschieden. Ihre Beschreibungen sind detailiert und durch die Schritt für Schritt Bilder einfach nach zu vollziehen. 

Allerdings habe ich meine Umsetzung nicht ganz so präzise hinbekommen wie sie. Zuerst habe ich meine Nägel mit dem Color Club East Austin einem schönen hellen Apricot (mit einem leichten Anflug von Neon) aus der Girl About Town Kollektion lackiert. Der Cremelack war mit zwei Schichten deckend, leider lässt sich die Farbe sehr schwer von der Kamera einzufangen. 

Nachdem der Nagellack gut durchgetrocknet war, habe ich mir Tesastreifen zurecht geschnitten und die freien Stellen mit dem KIKO 275 Black bemalt. Anschließend ganz vorsichtig im noch feuchten Zustand die Streifen entfernt und zum Schluss alles mit dem Insta Dri versiegelt. 

bada boom, mächtiges bada boom

Dienstag, 3. Dezember 2013

Übernatürliches auf essence Into the Dark



THE 31 DAY CHALLENGE 29 THE SUPERNATURAL


Bei der Aufgabe Nummer 29 geht es um das Außergewöhnliche. Ich hab mich für die kleinen Monster entschieden, die sich gerne unterm Bett oder im Schrank verstecken. Bei denen man nur die Augen sieht ;-)

Ich habe meine Nägel mit dem essence 02 Into The Dark lackiert. Ein schönes grau mit feinem blauem Schimmer, welches mit zwei Schichten deckend war. Die Augen habe ich mit dem KIKO 275 Black und dem flormar 400 gepunktet. Meine kleinen Gespenster bzw. Monster sind ganz schnell fertig.
bu hu buhuu


...läuft wie gelackt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...